Rainer's Blog

Life is an adventure – das Leben ist ein Abenteuer

Browsing Posts in Wohnmobil

Den Samstag an der italienischen Riviera hatten wir als den ersten “Ausruhetag” auserkoren und nach einem ausgedehnten Frühstück ging es dann auch zum Strand. Steffi, Elena und Marius machten sich gleich auf den Weg ins warme Mittelmeerwasser – während ich noch kurz auf die Sachen am Liegestuhl aufpasste.

WP_20140823_13_44_10_Pro (500x281)Leider kamen dann jedoch die ersten Wolken, die einen netten Schauer brachten und uns zurück unter unsere Markise vorm Wohnmobil.

Aber alles kein Problem – wir haben auch genug Lesestoff mit dabei und so kamen wir endlich auch einmal dazu — und mussten für Elena gleich das nächste Buch organisieren, da sie “Smaragdgrün” quasi in einem Rutsch durchgelesen hat.

Der Hit war dann noch als ein kleiner schwarzer Mini WP_20140823_20_00_28_Pro (500x281)(tiefergelegt, super Felgen, Recarositze) mit einem Wohnwagen auftauchte und sich prominent in der Mitte des Campingplatz niederließ – Hochsitz für das Kleine raus, Fernseh an und Zelt aufbauen – eine Show Zwinkerndes Smiley

Ein kurzer Einkauf bei Lidl, Pizza zum Abendessen und ein abschließendes Uno Spiel beschlossen diesen gemütlich Tag, bevor es morgen wieder weitergeht Richtung Nizza.

Schon am Abend hatte sich angekündigt, dass es ein wenig windig werden könnte – so kam es dann auch – um halb drei mussten  wir dann die Markise einfahren, damit wir sie nicht doch am nächsten Tag einsammeln mussten.

Am Morgen gab es wie immer zuerst Frühstück. Nachdem wir alles verstaut hatten ging es dann durch mehrere Tunnel nach Nizza.

Noch einmal 350 km standen heute auf dem Programm – raus aus den Bergen runter zum Mittelmeer. Zuerst ging es aber nochmal am Luganer See und Comer See (Bellagio ließ grüssen) vorbei, die beide zu einem späteren Besuch einladen. Superschöne Landschaft mit nett aussehenden Örtchen – ist auf unserer Urlaubsliste gelandet.

Nach knapp 4 Stunden und einer schönen Fahrt an der ligurischen Küste WP_20140822_16_15_23_Pro (500x271)entlang, gelangten wir an unser heutiges Ziel – Arango direkt an der Mittelmeerküste. Den Campingplatz Piccolo Paradiso hatten wir aus dem Internet rausgesucht – und die WP_20140822_15_17_34_Pro (500x281)Bemerkung, dass die Stellplätze ein wenig eng sind, können wir nun bestätigen. Vorne und hinten sind noch einige Zentimeter frei und es benötigte schon etwas rangieren bis wir soweit waren.

Das Wetter war jetzt heute noch nicht so berauschend – trotzdem glaube ich, dass es am Abend doch etwas angenehmer war als in Rodalben oder in der Münchner Gegend Smiley (musste sein…). Das Meer war ganz schön aufgebraustWP_20140822_16_12_51_Pro (500x217) und die rote Flagge zeigte an, dass man es mit dem Schwimmen doch lieber sein sollte.

Zum Abendessen gab es eine Röstidiät, die allerdings noch mit einigen Eiern verfeinert werden musste — und zum Glück findet man in jeder kleineren Stadt auch einen WP_20140822_001 (500x281)Lidl, wodurch unserem Abendessen mit einer guten Flasche Dole (und Fanta bzw. Sprite) nichts mehr im Wege stand.

… jetzt freuen wir uns alle auf den morgigen Tag, an dem Entspannung angesagt ist – kein Fahren, viel Lesen, Strand (gutes Wetter ist angesagt – warm sowieso). Am Abend haben wir dann auch noch erfahren, dass unsere Bekannten noch in Nizza sind, sodass der nächste Stop am Sonntag schon geplant ist.

Nach einem regenreichen Abend konnten wir einmal wieder erleben, WP_20140821_08_16_11_Pro (500x281)wie schnell sich das Wetter in den Bergen ändert – der Morgen beginnt mit superschönem Wetter mit klarer Sicht über den Lago Maggiore: ein Traum.

Und dazu noch sehr angenehme Temperaturen, die das Frühstücken im Freien zu einem Genuss werden lassen. Nach der langen Fahrt stand heute ein wenig Fitness auf dem Programm. Der nahe Kletterpark lud WP_20140821_13_39_37_Pro (500x281)ein, seine Muskeln ein wenig auf Vordermann zu bringen. Die ersten beiden Strecken waren noch ziemlich einfach zu bewältigen – der Einstieg zur schwarzen Kletterpartie erforderte schon sehr viel Kraft (Hangeln über eine 4m lange Leiter). Danach hatte sich das Feld schon ein wenig gelichtet und nur Elena und Marius gingen die letzten beiden “super” schwarzen Übungen an, die sie auch ohne Probleme bewältigten. Der Flying Fox am Ende über etwa 40m war dann nochmal ein Riesenspaß.

Danach stand Einkaufen auf dem Programm — und die Schweiz ist was Lebensmittel angeht wirklich verdammt teuer. Mit einer Ausnahme: Schokolade und Rösti – macht nichts, müssen wir halt eine Schoko Rösti Diät die nächsten Tage durchziehen Zwinkerndes Smiley.WP_20140821_19_30_49_Pro (500x281)

Am Nachmittag ging es dann “nass” zur Sache – zuerst mit den Luftmatratzen auf dem See (bei der mich Elena versenkt hat…) und danach im beheizten Pool zum Aufwärmen bis die Sonne unterging.

Ein superschöner Tag am Lago nahm damit schon wieder sein Ende und leider hieß es auch schon wieder Abschied nehmen – die Regengüsse in der Nacht machten dies zwar einfacher – aber es war mit Sicherheit nicht der letzte Besuch auf diesem wirklich schönen Campingplatz WP_20140821_21_04_41_Pro (500x281)direkt am  See.

Das Bild links zeigt den nächtlichen Blick auf Locarno am Westufer des Lago Maggiore.

Morgen geht es nun weiter der Sonne entgegen zum Mittelmeer

Endlich ist der ersehnte Tag da – der Sommerurlaub mit unserem WP_20140820_15_02_16_Pro (500x281)Wohnmobil kann beginnen und wir entfliehen den kalten 12 Grad in Puchheim in den Süden. Kurzfristig haben wir die Strecke umgeworfen und dieses Mal nicht den Gardasee anvisiert.

WP_20140820_15_05_08_Pro (500x360)Über die A96 ging es nach Lindau, durch die Schweiz über den San Bernadino Pass (1500m hoch) auf die Südseite der Alpen zum Lago Maggiore. Dienstag abend habe ich noch schnell einige Campingplätze in der Nähe von Locarno angeschaut – und wir hatten Glück. Der erste Platz direkt am See hatte noch einige Plätze frei.

Abgestellt – ins Lot gestellt – WP_20140820_18_40_36_Pro (500x281)und ab ins Schwimmbad. Glücklicherweise beheizt, da auch hier der Sommer nicht gerade rosig war. Der erste Abend eines Campingurlaubs ist bei uns schon fast standard: Spagetti Pesto und für uns einen schönen Rotwein dazu.

WP_20140820_18_40_18_Pro (500x344)Nach dem Essen ging es dann mit einem riesigen Regenschauer noch zur Sache – machte aber nichts, weil Uno kann auch drin gespielt werden Zwinkerndes Smiley. Einziges Problem war, dass unser Nachbar sein Vordach vom Campingwagen zum ersten Mal aufbauen wollte – ein interessante Angelegenheit während des Regens.

… die erste Nacht im Camper – und warten auf den blauen Himmel morgen früh.

Kurz vor dem Urlaub noch ein kleiner Test, ob das Blogging auch noch funktioniert – dann könnte es einige Updates aus Südfrankreich oder irgendwo aus der Gegend geben.

Wir freuen uns drauf Smiley

Powered by WordPress Web Design by SRS Solutions © 2019 Rainer's Blog Design by SRS Solutions