Rainer's Blog

Life is an adventure – das Leben ist ein Abenteuer

Browsing Posts tagged Berlin

Schloss SansSousi (480x119)

Der letzte Tag in Berlin startete ein wenig früher aber immer noch so kalt wie gestern. Mit der S-Bahn ging es diesmal in die entgegengesetzte Richtung etwas 25km nach Potsdam, um die Schlösser des Alten Fritz zu erkunden. Potsdam ist ein wirklich nettes Städtchen mit einem eigenen Brandenburger Tor und einer schönen Fußgängerzone, die eine gelungene Abwechslung zum hektischen Stadtleben von Berlin ist.

2012-04-05 Berlin 043 (360x480)Im Schlosspark angekommen, konnten wir hunderte von Büsten, Standbilder etc. bewundern. Der Kopf, der hier zu sehen ist stand am Fuße des Schlosses Sans Souci, welches unser erstes Ziel war. Interessant sind die herausstechenden weißen Augen, die fast ein wenig gefährlich aussehen. Nach 235 Stufen standen wir vor dem Sommerschloss von Friedrich dem Großen, dem Schloss Sans Souci (oben zu sehen)

2012-04-05 Berlin 062 (480x360)Auf der Grabplatte von Friedrich dem Großen waren wie zu erwarten Kartoffeln zu finden – wenn es Ihn nicht gegeben hätte, wären Pommes Frites erst sehr viel später nach Deutschland (bzw. damals nach Preußen gekommen). Er hatte damals schon die Weitsicht, welche Verbreitung sie bekommen würde (… und wie wichtig es für den Staat war, eine Kaffeesteuer einzuführen)

Chinesischer Turm Potsdam (480x378)Durch die Weite des Schlosses ging es dann weiter zum chinesischen Turm, der einem das Gefühl gibt, irgendwo in Asien zu sein – schon im 18. Jahrhundert genoss man die verspielte Architektur zudem noch mit viel Gold bedacht.

Am Ende des Parks (nach über 2km vom Eingang) sahen wir dann die volle Pracht des Parks: Das neue Palais, in dem die königliche Familie zusammen mit Gästen untergebracht war. Nur durch ein Paramafoto aufzunehmen, da die Breite nicht mit einer normalen Kamera aufzunehmen war:

Schloss Potsdam (480x156)

Von Potsdam ging es dann zum Potsdamer Platz zurück nach Berlin und mit dem schnellsten Aufzug Europas auf knapp 100m Höhe. Das Wetter war uns auch hold – mit Sonnenschein konnten wir einige letzten Blicke auf Berlin von oben werfen und die schönen Momente der letzten Tage in Erinnerung rufen. Faszinierend, wenn man dabei daran denkt, dass vor 1989 dieser Platz öd und leer inmitten der Grenze zwischen Ost und Westberlin lag. Berlin von oben (480x160)

 

 

 

 

 

WP_000188 (360x480)Der krönende Abschluss unseres Urlaubs war das Musical “Hinter dem Horizont”, in dem die Geschichte der deutschen Teilung auf Basis einer Beziehung von Udo Lindenberg mit einem ostdeutschen Mädchen nachgespielt wird. Wer Udo’s Lieder mag, ein einmaliges Erlebnis.

2012-04-04 Berlin 001 (480x360)Regen – daher ein Programm, das innerhalb Gebäuden abläuft. Nach den letzten Tagen auch ein willkommener Wechsel. Das technische Museum stand am Morgen auf dem Programm, bei dem wir uns natürlich die ersten Rechner von Konrad Zuse ansehen mussten – 2012-04-04 Berlin 008 (480x360)voll mechanisch und aus der Erinnerung wieder aufgebaut, nachdem er vorher zerstört worden war.

2012-04-04 Berlin 040 (480x360)Anschließend ging es einige Stockwerke höher zu den Flugzeugen – um schließlich einen Blick auf den Rosinenbomber zu werfen, der uns um einiges kleiner vorkam, als wir angenommen hatten. Im Abschluss müssen wir trotzdem sagen, dass das Deutsche Museum in München einiges mehr zu bieten hat. Einzig der Platz, an dem man Elena an die Küste beamen konnte war und ist einzigartig – endlich ein Museum, das die Relativitätstheorie konsequent umgesetzt hat Zwinkerndes Smiley

2012-04-04 Berlin 036 (360x480)Nachdem wir Elena wieder zurück hatten ging es am Potsdamer Platz in das Kino, das auch für die Berlinale genutzt wird – 19 Kinosäle sind schon nicht ohne. Der Film war auch genial: “Ziemlich beste Freunde”. Wer noch nicht drin war – unbedingt anschauen.

Der Abschluss: das KaDeWe – der Konsumtempel schlechthin – rauf in den 6.Stock und durch die Feinschmeckerabteilung: Hummer, Austern, jede Menge Champagner und vieles mehr – es gibt glaube ich nichts, was es hier nicht gibt. Wir begnügten uns mit einigen kleinen Einkäufen, die wir dann gemütlich im Hotel zum Abendessen hatten – hat sich gelohnt Smiley

2012-04-03 Berlin 069 (480x360)… und die Geschichte geht weiter. Nachdem wir die kürzeste U-Bahn wahrscheinlich auf der ganzen Welt gefahren sind (U55 vom Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor – 2 Stationen – 4 Minuten) führte ein kleiner Fußmarsch zum Holocau2012-04-03 Berlin 017 - Kopie (360x480)st Denkmal – ein Platz mit über 2000 Stelen. Dieser wird beeindruckender nachdem wir uns die Ausstellung unter dem Platz angeschaut haben – die systematische Vernichtung der Juden im 3.Reich. Nicht zu begreifen oder zu verstehen.

SonyCenter (353x480)Im Anschluss ging es zum Potsdamer Platz – der meist befahrenen Kreuzung in Berlin und größte Baustelle in Europa, nachdem die Mauer wieder weg ist. Unter dem Sony-Center mussten wird dann auch endlich die berühmte Berliner Currywurst zum Mittagessen haben. Nicht schlecht und eine gute Stärkung für die nächste Station – den Reichstag. Reichstagskuppel (326x480)Nach Sicherheitskontrollen ging es dann hoch zur Kuppel, von der mach einen super Blick auf die Stadt hat. Leider konnten wie nicht ins Parlament – aber zumindest waren wir ganz nah dran.

Die etwas andere Geschichte kam dann in Madam Tussaud – sensationell wie echt die Leuten aussehen. Wir waren das erste Mal drin und hatten einen Riesenspass – mit vielen Erinnerungsfotos Smiley2012-04-03 Berlin 197 (480x360)

Der Ausflug zur Spitze des Fernsehturms blieb uns weiterwehrt, da der Andrang zu groß war, dafür ging es dann in den Berliner Dom2012-04-03 Berlin 235 (480x360), den wir dann von der Kuppel bis in die Gruft erforschten. Zum Schluss ging es mit dem Bus 200 zum Bahnhof Zoo um noch einen Blick auf den Kudamm zu werfen – dann ging es doch schnell in eine Seitenstrasse um beim Griechen eine letzte Stärkung für den Heimweg zu bekommen.

2012-04-02 Berlin 011 (480x360)Der zweite Tag in Berlin stand ganz im Zeichen der Deutschen und speziell der Deutsch-Deutschen Geschichte. Am Morgen ging es zur Bernauerstrasse an der auf einer Länge von etwa einem Kilometer erklärt ist, was sich zwischen 1961 und 1989 ereignet hat. Hier bekamen wir ein Gefühl von der Dimension und den Ereignissen. Wenn man sich vorstellt, dass einfach eine Kreuzung zugemauert 2012-04-02 Berlin 014 (480x360)werden kann und sich die Nachbarn von gegenüber nicht mehr treffen können. Wenn Menschen aus dem 4.Stock aus den Häusern springen um im letzten Moment zu flüchten. Wenn lange Tunnel unter der Bernauer Straße gegraben werden um Familien wieder zusammenzubringen – und am Ende doch viele Menschen bei der Flucht ihr Leben verloren. Kaum vorstellbar, dass dies nur knapp über 30 Jahre zurückliegt.

2012-04-02 Berlin 066 (480x360)Nach einer kurzen Stärkung im Alex ging es Richtung Checkpoint Charlie, bei dem nur noch das Zollhäuschen zu sehen ist. Im Museumsgeschäft konnten wir die Zeit nochmal zurückverfolgen, als sich an diesem Punkt die Panzer gegenüberstanden.2012-04-02 Berlin 067 - Kopie (480x360)

 

 

Zum Abschluss ging es dann noch ins Deutsche Historische Museum, in dem wir die Geschichte von den keltischen Anfängen bis zur Wiedervereinigung hautnah erleben durften

Nach diesem anstrengenden Tag war es notwendig, dass wir uns beim Italiener einigen Pizzen, Pasta und Salat erholten. Außer dem wirklich superkalten Wind ein Tag, an dem die deutsche Geschichte ganz nah war und uns mal wieder bewusst wurde, wie viel in unserem Land passiert ist und von ihm ausging.

A9 vom Anfang in München bis sie in Berlin in die A10 übergeht – ohne Stau in nur 5 Stunden. Angenehmer konnte die Anreise nicht beginnen. Das Hotel ist klein und super – schönes großes 4 Bett-Zimmer direkt an der S-Bahn Station Charlottenburg. Nachdem wir so früh schon da waren, hatten wir noch genügend Zeit die Stadt zu erforschen.

Reichstag (640x480)Mit der S-Bahn (nach Kauf des Welcome Ticket, mit dem wir die nächsten 5 Tage frei fahren können), gings zum Hauptbahnhof – um sich erstmal mit einem Kaffee von Starbucks aufzuwärmen. Und ab gings zum Reichstag. Am Dienstag geht es dann in die Kuppel, die wir heute nur von aussen sehen konnten.

2012-04-01 Berlin 045 (600x800) (480x640)Der ernst blickende Kerl auf dem Bild ist ein Sowjetsoldat mit geschultertem Gewehr auf dem Weg zurück aus Berlin nach dem Krieg. Er steht auf dem Ehrenmal für gefallene Soldaten der roten Armee an der Strasse des 17. Juni. 2012-04-01 Berlin 052 (800x600) (640x480)Auf der ging es dann weiter in immer kälter werdenden Wind zum Brandenburger Tor, durch das wir nun anders wie vor 25 Jahren durchgehen können und die Quadriga von beiden Seiten betrachten können. 2012-04-01 Berlin 060 (800x600) (640x480) (480x360)Auf der östlichen Seite haben wir dann eine geniale Stretch-Limousine Marke Trabi gefunden – Hammer. 2012-04-01 Berlin 064 (600x800) (480x640)Auf der Strasse unter den Linden haben wir dann noch einen zweiten Trabi gefunden, mit dem Steffi und Elena durch die Berliner Mauer gebrochen sind.

Und selbst die Gullideckel erzählen von Berlin – einfach unglaublich. 2012-04-01 Berlin 067 (800x600) (640x480) (480x360)

Nach einem netten mexikanischen Abendessen, ging es müde zurück zum Hotel um die Pläne für den morgigen Tag zu schmieden.

Nach gefühlten 3 Jahren wieder Urlaub – endlich. Morgen geht es nach Berlin, die Stadt, die Steffi und ich eigentlich nur mit Mauer kennen und das letzte Mal zum Sightseeing mit 16 besucht haben.2012-03-31 Berlin 003_thumb

Hotel ist gebucht (in Charlottenburg), Musicalkarten organisiert (hinterm Horizont), Ermässigungen ausgedruckt (Madam Tussauds), jede Menge Infos auf dem Laptop gespeichert und den Reiseführer (in guter alter Buchform) eingesteckt. Jetzt wird nur noch gepackt, dann kann es am Sonntag losgehen.

2012-03-31 Berlin 002_thumbAuch die Reichtagskuppel steht auf unserem Programm. Dazu bekamen wir die Woche noch ein nettes Mail und die Bestätigung. Sieht wirklich hochoffiziell aus Smiley. Für den Besuch ist nämlich nun eine vorherige Anmeldung notwendig, die unter http://www.bundestag.de/besuche/kuppel.html zu finden ist.

Technisch ist auch der PC auf den neuesten Stand gebracht (der gleiche wie in den USA). Seit unserem letzten großen Urlaub hat sich auch einiges bei Windows Fotogalarie und Livewriter getan, die das Ganze Blogging nochmals einfacher machen. Mit Windows 8 Consumer Preview als Basis kann nun auch nichts mehr passieren. Tja auch der Support für die Reisedokumentation muss sichergestellt sein Zwinkerndes Smiley

So, nur noch Koffer packen und Auto betanken, dann kanns losgehen. Yippiee SmileySmiley

Powered by WordPress Web Design by SRS Solutions © 2019 Rainer's Blog Design by SRS Solutions